Inhalt des BImSch -Antrags war die Errichtung einer Fahrsiloanlage mit Rangierfläche. Die Fahrsiloanlage bestehend aus einer Bodenplatte mit drei 4,5m hohen Betonwänden ist 115m lang.

Aufgrund der Lage des landwirtschaftlichen Betriebs in einem Wasserschutzgebiet unterlag die Errichtung der Fahrsiloanlage höheren Auflagen. Für den im Fahrsilo entstehenden Sickersaft wurde der Neubau eines unterirdischen Sickersaftlagerraumes mit einer Kapazität von knapp 340 m3 beantragt.

Objektbilder